Physiotherapie

Faszientherapie FDM
nach Dr. Stephen Typaldos

Faszientherapie FDM - Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos

Das sogenannte Fasziendistorsionsmodell (FDM) wurde vom amerikanischen Arzt und Osteopathen Dr. Stephen P. Typaldos entwickelt. Daher wird es auch "Faszien-Distorsions-Model (FDM) nach Typaldos" genannt. Das Faszien-Distorsions-Model ist eine äußerst effektive Behandlungsmethode bei akuten und chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates.
FDM ist ein anatomisches Modell, das sich durch eine einfache Systematik auszeichnet. Verletzungen und andere Krankheitsbilder werden auf eine oder mehrere von sechs spezifischen „Fasziendistorsionen“, also „Störungen innerhalb der Faszien des Bewegungsapparates“, zurückgeführt.

Stephen Typaldos erkannte bei Patienten mit unterschiedlichen Diagnosen wiederkehrende Muster in der Art der Beschreibung der Beschwerden. Diese Muster zeigten sich sowohl in der Körpersprache, als auch in der Wortwahl. Daher wird bei der Diagnose im Rahmen des FDM ein besonderes Augenmerk auf die Körpersprache des Patienten im Rahmen seiner Schilderung der Beschwerden gelegt. 

In der Faszientherapie FDM werden mögliche Folgen von Verletzungen, die sich als Störungen innerhalb der Faszien des Bewegungsapparats manifestieren, behandelt:

• Triggerband
• Kontinuumdistorsion
• Hernierter Triggerpunkt
• Zylinderdistorsion
• Faltdistorsion
• Tektonische Fixation

Faszientherapie FDM

Mit Susanne Walz

50 Minuten — 70 Euro

Beinhaltet eine Nachruhe von ca. 10 Minuten.

Terminvereinbarung

Telefonisch unter 0731 140 015 47
Bitte beachten: Die Kosten für eine Faszientherapie FDM werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Es handelt sich um eine Selbstzahlerleistung.

Das könnte Dir auch gefallen